Blogbeitrag: Strandfeeling Hunde Shooting Aktion bei Fressnapf in Hagen

Strandfeeling Shooting mit Hunden bei Fressnapf XXL

Beim Sommerfest 2023 von Fressnapf XXL in Hagen habe ich Fotos von Hunden zwischen Fischernetzen, Seesternen und Schwimmringen gemacht – Strandfeeling pur. Ahoi!

Inhalt

Von der Idee zum fertigen Fotoset

Ein Anruf in Abwesenheit. Normalerweise erwarte ich dann Sprachnachrichten auf meiner Mailbox von potentiellen Kunden die sich für ein Shooting bei mir interessieren.

Aber diese Nachricht war anders.

Mich hatte eine Mitarbeiterin von Fressnapf XXL Hagen versucht zu erreichen. Sie planen ein großes Sommerfest und suchen dafür noch eine Tierfotografin. Mit dem Fotografen des letzten Jahres waren sie leider nicht so zufrieden. Ob ich denn Lust und Zeit hätte?

Na aber sowas von hatte ich Lust und Zeit! Hab also direkt zurückgerufen und das Aktionsshooting angefangen zu planen. Vorgaben gab’s keine – ich durfte aufbauen was ich wollte.

Mir war direkt klar: Du wirst auf gar keinen Fall nur einen langweiligen Hintergrund aufstellen. Ich möchte, dass sich die Hunde IN das Set setzen können. Dass es überall was zu entdecken gibt 🕵🏻‍♂️ – auch auf den späteren Fotos.

Ich liebe es die Umgebung mit in meine Bilder einzubeziehen. Das ist draußen ja normalerweise kein Problem – jetzt brauchte ich nur noch Ideen, wie ich das auch mit einem kleinen Fotoset hinbekomme. 

Es sollte zum Sommer passen. Ich erinnerte mich an einen wunderschönen Tag am Strand in Zeeland zurück. 🌊 Mit diesen kleinen süßen Holzhütten, die alle vor den Dünen in einer Reihe stehen. An die Fischernetze, die hier und da herumliegen. Das ist für mich das typische Strandfeeling der Nordsee – und das perfekte Thema für meine Shooting Aktion.

Tierfotografin Mandy Hoffmann fotografiert einen Hund im Strandfeeling Fotoset

So hab ich mein Set aufgebaut:

Eine weiße Lamellen-Holzwand als Hintergrund, die an die Strandhütten erinnern soll. Darüber hab ich Fischernetze drapiert und ein paar Seesterne mit ins Netz gehängt. Dazu Girlanden aus blauen Kreisen als Symbol für das Wasser – und als Farbklecks vor der hellen Wand.

Zwei übereinander gestapelte Paletten bildeten ein kleines Podest, auf dem die Hunde gesessen haben. Damit sie es auch schön bequem haben lag eine gepolsterte Matte auf den Paletten – und damit’s auch noch schön aussieht kam eine grob gewebte beige Decke darüber. Errätst du, warum ich mich für beige entschieden hab? Richtig: Als Symbol für Sand. Vorne an eine Ecke habe ich noch ein Fischernetz mit Seesternen gelegt.

Zu guter letzt hab ich noch zwei hellblau weiß gestreifte Schwimmringe mit dazu gestellt – fertig war das Strandfeeling Fotoset! 🙌🏼

Ein paar Accessoires hatte ich auch noch dabei: Ein blau-weiß gestreiftes Halstuch, einen großen Rettungsring den ich um den Hals eines Hundes hängen konnte – und einen Mini Rettungsring als Deko (natürlich beide auch blau-weiß!). Und wenn es etwas mehr Farbe sein durfte hab ich eine blaue Decke dazu gelegt. Du siehst schon: Das Farbschema hab ich konsequent durchgezogen. 😉

Pleiten, Pech und Pannen

Ohne Frage: Es waren zwei tolle Tage – aber es lief nicht immer alles rund. 

Schon beim Aufbauen meines Fotosets direkt die erste Panne: Ich hab den Strom für meine Fotolampen per Kabeltrommel gelegt bekommen. Stecker rein, Lampe an: Kurze Zeit später fing es auch schon an zu qualmen und die Lampe war hinüber 😱 Ich war heilfroh dass mein Mann mich an dem Tag unterstützt hat und den Stecker gezogen hat. Bei Rauch und Feuer krieg ich sofort Panik und verfalle in Schockstarre 😅 Aber gut, ich hatte dann also nur noch eine Lampe. War nicht optimal, aber es ging auch so.

Der Aufbau hat auch generell einfach eine Stunde länger als geplant gedauert. Jetzt kann man sagen: „Zum Glück“ oder „leider“ hat es am Vormittag geschüttet wie sonstwas. Somit auch leider kaum Kunden im Laden und schon gar nicht mit Hund dabei. Das war echt schade: Bis ich den ersten Hund überhaupt fotografieren durfte war der halbe Tag rum. Das war Freitag. Hab generell schon damit gerechnet, dass an da weniger los sein wird als Samstag. Aber so richtig gelohnt hat sichs eigentlich nicht 😔

Dafür war am zweiten Tag der Laden voll und viele tolle Hunde haben mich in meinem Fotoset besucht 💛 Und auch da war von ängstlich bis Wirbelwind alles dabei. Aber das lieb ich auch an Hunden – jeder ist anders und auf seine Art perfekt.

Und der letzte kleine Vorfall: Ein Hund hat wohl den Foodtruck draußen gerochen – jedenfalls sprang er aus dem Set und rannte bis zum Ausgang. 😧 Glücklicherweise wurde er gestoppt, bevor er auf den Parkplatz laufen konnte. Puh!

Trotz kleiner Pannen: Ich bin sehr zufrieden wie die Aktionstage abliefen – und auch mit den entstandenen Fotos. Und einige davon zeig ich dir jetzt!

Die Fotos des Shootings

Teile diesen Beitrag gerne wenn er dir gefallen hat!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Du hast tausende Fotos deines Hundes geknipst, aber es existiert kein einziges schönes Bild von euch beiden?